Endlich zusammenziehen…wird auch Zeit Jung

Zusammenziehen ? Wer kennt das nicht ?

Jahrelang hat man das Single Leben mehr oder weniger genossen, und dann lernt man die Person kennen mit der man sich dann entschließt die Bude zu teilen. Was am Anfang noch Teddybärchenrosarot klingt, kann auf lange Sicht schon einen wahren Geschlechterspezifischen Kulturschock verursachen.
Gerade Junge Männer dürften schnell bemerken, das die Herzallerliebste anfängt mit magischen Bewegungen, unerklärliches zu leisten.


 

Wo sich gestern noch neben dem verstaubten Bücherregal drei Bierkästen mit löchrigen Socken türmten, steht plötzlich eine Geschmackvolle Vierzig Euro Vase, mit Stilvoll ausgesuchten Dekosand und sonstigen für den Mann unerklärlichem Gedöns.
Die seit Jahren muffig durchgepennte Star Wars Bettwäsche weicht einem pastellfarbenden Herbst look die jede Depression in die Schranken weist.
Und zu allem überfluß existiert neben all dem Kram und Säcken, wieder eine Küche mit funktionierenden Herdplatten.

Zusammenziehen lautet die magische Tat.

Es gibt ja sicherlich auch diese Männer die auch mit mitte vierzig noch im Hotel Mama leben, und der Room Service keinen Aufpreis kostet.
Aber selbst unter normalen Umständen dürfte früher oder später der passende Deckel gefunden werden. Hoffnungslose Fälle sollten jedoch nicht den Kopf in den Sand stecken.
Im Zeitalter von Online Dating braucht man sich ja anfangs noch nicht mal vor die wagen. Wenigstens etwas…

image.shows.ALT.zusammenziehen

Wie es anfangs so ist, wird ja bekanntlich beim Kennenlernen die Schokoladenseite besonders herausgeputzt, und vom zusammenziehen ist noch lange keine Rede. Gemeinsame Unternehmungen sind an der Tagesordnung, und auf Wolke 7 ist es ja sehr bequem.

Das Verliebtsein ist mitunter das schönste Gefühl was man überhaupt empfinden kann, und die Zeit die man miteinander verbringt verursacht einen wahren Gefühlsrausch.

Irgendwann kommt jedoch der innere Wunsch sich vom Hotel Mama zu lösen, und mit der grossen Liebe zusammenziehen zu wollen.
Seltsamerweise sind es jedoch die Frauen die eine gewisse Erwartungshaltung gegenüber Ihren Partnern haben.
Evolutionsbedingt sehnt auch die Frau von heute sich nach Sicherheit.

Die Frage wer zu wem zieht ist damit schon besiegelt. Sie zieht zu Ihm. Es sei denn er wohnt noch zuhause, dann zieht die Frau schlimmstenfalls höchstens weiter, und das war es dann.

Da Männer sehr pragmatisch sind und eher selten über schicke wohnliche Designelemente verfügen ( abgesehen von allen Technischen Anschaffungen der letzten Jahre, die sich wohl in jeder Ecke wiederfinden durften), sieht Sie sich in der Pflicht aus dem „Wohnloch“ ein schönes visuell angenehmes zuhause zu schaffen.

Was liegt da näher als mit Ihm Samstag früh erstmal nach Ikea zu fahren. Widerworte dürften nicht zu erwarten sein, denn jetzt hat Sie die Hosen an und zeigt wie es geht.
Versteht mich nicht falsch, auch Männer können sich ein wirklich schönes zuhause schaffen, und durchaus ordentlich sein un sich wie ein erwachsener Mann verhalten.

Aber mal erhlich, wieviel fallen Dir ein ?


Wenn man mal durch die schwedische Möbelhäuser geht, bekommt man sehr schnell vieles mit was einem sonst immer im verborgenen blieb.
Frauen haben sehr oft einen ausgeprägten Sinn für harmonische Elemente, kreative Ideen und andere für den Mann unglaubliche Ideen.

Zielorientiert wie Sie sind, laufen Sie halt Schnurstracks zu den…Gardinen, Betten, Regalen…
Da bleibt keine Zeit für andere Dinge.

Zusammenziehen heißt auch zusammenarbeiten. Sie sucht aus, er zahlt.
Ja, das durfte Feministen auf dem Plan rufen, aber die Realität Beweist das nun mal.

Mit dem Dispo im Hinterkopf, und der Schuldnerberatung in der Google Suchanzeige steht man schon mal schnell am Ende des Tages vor einen finanziellen Desaster.
Denn über kurz oder Lang wird Sie die Wohnung so gestallten wie Sie es für richtig hält.
In Fachkreisen nennt man dies auch „Nestbau“.

Aber mal ehrlich, Sie können es auch einfach besser.

Im Laufe der Zeit ist es aber auch das es anfängt zu kriseln wenn die berühmte Zahnpastatube mal wieder offen rumliegt.
Das Waschbecken nach dem Rasieren nicht perfekt sauber zurückgelassen wird.
Die Frau ist schließlich (noch) keine Mama.

Zusammenziehen bedeutet aber auch Rücksichtnahme. Die Macken des anderen sind nicht dafür gedacht Sie auszutreiben.
Gerade diese machen einen Menschen doch erst Liebenswert.

 

•Zusammenziehen bedeutet nicht sich selbst aufgeben, sondern gemeinsame Ziele haben und darauf zu arbeiten.
•Zusammenziehen heißt sich Lieben und Tolerant sein
•Zusammenziehen heißt Abstriche machen. Man ist schließlich nicht mehr alleine

Zusammenziehen heißt aber auch sich im klaren darüber zu sein, das das (Single) Leben wohl erstmal vorbei ist.

 

Und wer will da noch Single sein ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*